Erfahrungsbericht

über mein Betriebspraktikum

Als das Pflichtpraktikum in der 9. Klasse der Realschule anstand, machte ich mir Gedanken, welchen Beruf ich später einmal ausüben möchte. Ich kam zu dem Entschluss, dass es ein kaufmännischer Beruf (möglichst mit Kundenkontakt) sein sollte. Also entschied ich mich für ein Praktikum in einer Bank.

Als ich spontan anfragte gab es keine Probleme und die Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG war bereit neben mir noch drei anderen Praktikanten eine Woche lang Einblick in den Beruf des Bankkaufmanns zu geben. Hier wurden uns zuerst alle Räumlichkeiten und einiges Wissenswerte über die Bank aufgezeigt. Anschließend hatten wir die Möglichkeit in verschiedenen Abteilungen den Berufsalltag kennen zu lernen. Dies geschah unter anderem in der Kasse, Jugendbetreuung, Versicherungsabteilung und im Sekretariat. Es war mir dadurch leicht möglich, ein Bild vom Arbeitsablauf in diesem Beruf zu gewinnen. Dort sah ich, dass man viel mit Kunden zu tun hat, was ja meinem Wunsch entsprach.

Außerdem bemerkte ich, dass man z. B. nicht nur am Schreibtisch hockt, da in gewissen Dingen die Hilfe eines Kollegen unbedingt nötig ist. Dies überraschte mich positiv, weil ich finde, dass Teamarbeit die ganze Sache wesentlich lockerer macht. Am Ende der Woche wusste ich, dass mir der Beruf des "Bankers" gefällt und durch das tolle Arbeitsklima, dass ich in dieser Woche erfahren habe, war meine Bewerbung bei der Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG um eine Ausbildungsstelle zum Bankkaufmann nur noch eine Frage der Zeit.

Stefan Rank
ehem. Praktikant und Auszubildender
jetzt Geschäftsstellenleiter bei der
Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG