Viele Mitglieder halten Raiffeisenbank die Treue

Der Bankenkrise zum Trotz: Raiffeisenbank versorgt weiter Kunden in der Fläche

Sehr zahlreich folgten die Mitglieder der Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding der Einladung zur  Mitgliederteilversammlung für das Geschäftsgebiet Ergolding und füllten so zügig den Saal des Gasthauses Luginger.

Nachdem durch die Mitgliedervertreterversammlung (wir berichteten) dem Jahresabschluss und der Verwendung des Jahresüberschusses (3,5 Prozent Dividende für die Mitglieder und Zuführung von 185000 Euro zur Ergebnisrücklage) zugestimmt wurde, konnten Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Pritscher, Vorstandsvorsitzender Rudolf Koller und Vorstand Andreas Antholzer nun die Mitglieder entsprechend informieren. „Aus den Medien kennen Sie die Probleme, die den Banken derzeit gestellt werden und die es zu lösen gilt, wenn man am Markt bestehen will“, sagte Stefan Pritscher an die Mitglieder gerichtet. Zurückgehende Zinserträge, verschärfter Wettbewerb in der Bankenbranche, die fortschreitende Bürokratisierung und zunehmende Digitalisierung seien hierbei nur die wesentlichsten Faktoren. Als Maßnahmen würden Banken den Problemen insbesondere mit dem Rückzug aus der Fläche oder aus bestimmten Geschäftsfeldern entgegentreten. Der Auftrag der Genossenschaftsbanken sei aber nicht vorrangig die Maximierung der Rendite, sondern die wirtschaftliche Förderung und Beratung der Mitglieder und Kunden. Die Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding werde sich daher nicht aus der Fläche zurückziehen und stattdessen weiterhin als kompetenter Partner für finanzielle Fragen zur Verfügung stehen und auch ein zuverlässiger Arbeitgeber bleiben. Rudolf Koller ging in seinem Bericht auf die allgemeine, im Wesentlichen nationale, Finanz- und Bankenlage ein, wobei insbesondere die Themen Regulatorik, Digitalisierung, Zinspolitik der Europäischen Zentralbank, Immobilienpreisentwicklung und die Wohnimmobilienkreditrichtlinie, gehörten. Vorstand Andreas Antholzer berichtete den Mitgliedern detailliert zu den Zahlen der Bank für das Geschäftsjahr 2015. Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Pritscher berichtete ergänzend zur Tätigkeit des Aufsichtsrats und über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung. Zusammenfassend konnte demnach – wie auch in den Jahren zuvor – ein positiver Prüfbericht für 2015 bekannt gegeben werden, welcher vom Prüfverband auch den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erhielt. Die Mitgliederversammlung nehmen die Bankvorstände und der Aufsichtsrat schon lange zum Anlass, treue Mitglieder öffentlich zu ehren, um damit Dank zu sagen und Anerkennung auszusprechen. Aus diesem Grund war die Mitgliederehrung auch heuer wieder ein fester Bestandteil der Versammlung, die angesichts der Vielzahl zu ehrender Personen deutlich zeigte, dass diese mit ihrer Bank schon über Jahrzehnte hinweg zufrieden sind. 33 Mitglieder der Bank konnten aus dem Geschäftsgebiet Ergolding für ihre 40-jährige und weitere zwölf Mitglieder für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. -pu-

Die Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding hat im Geschäftsgebiet Ergolding viele treue Mitglieder. Die Vorstände Rudolf Koller und Andreas Antholzer sowie Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Pritscher ehrten zahlreiche Mitglieder für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft.

Aus der Landshuter Zeitung vom 01.07.2016.