Raiffeisenbank verteilt Spenden in Höhe von 8.500 Euro

Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG unterstützt Organisationen und Vereine in Gündlkofen, Bruckberg, Furth und Gammelsdorf

Die Vorstände Rudolf Koller, Andreas Antholzer und Josef Wittmann von der Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG begrüßten vor Kurzem Vertreterinnen und Vertreter von 25 Organisationen und Vereinen aus dem Geschäftsgebiet Gündlkofen, Bruckberg, Furth und Gammelsdorf, die sich besonders im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich engagieren, zur Spendenübergabe. "Ich habe heute die angenehme Aufgabe 8.500 Euro an Spendengeldern an Sie zu vergeben", eröffnete Direktor Rudolf Koller die Veranstaltung. "Es freut mich, dass wir in diesem Jahr mit insgesamt 55.000 Euro an Spendengeldern wieder viele Organisationen aus unserem Geschäftsgebiet unterstützen können."
 
Zu Beginn der Veranstaltung informierte Direktor Andreas Antholzer die Gäste über aktuelle Bankthemen. So stellte er fest, dass die Niedrigzinsphase kleine und mittelgroße Banken in Deutschland erheblich belastet. Auch die Raiffeisenbank musste Maßnahmen ergreifen und deshalb wurden die Geschäftsstellen in Gammelsdorf und Käufelkofen zum 1. Oktober 2016 geschlossen. Josef Wittmann erläuterte anschließend die zunehmende Digitalisierung in der Bankenlandschaft. "Mit dem Online-Service der Raiffeisenbank erledigt der Kunde seine Bankgeschäfte direkt und bequem. Und das von zu Hause aus oder von jedem anderen Ort der Welt, rund um die Uhr. Zugang findet man mit Computer oder Laptop, vom Tablet oder Smartphone aus. Mit "VR-Scan2Bank" in der VR-BankingApp erfolgt das schnelle und einfache Bezahlen von Rechnungen, indem die Rechnung mit dem Smartphone abfotografiert wird. Die Daten werden automatisch in die Überweisungsmaske eingefügt. Jetzt nur noch prüfen, freigeben und fertig." Weiter informierte Wittmann über "paydirekt" das neue bequeme Online-Bezahlverfahren für sichere Internetgeschäfte. "Unsere digitalen Finanzlösungen sind eine optimale Ergänzung zur Genossenschaftlichen Beratung vor Ort", so Wittmann weiter. "Denn trotz aller Vorteile unseres Online-Angebotes bedarf es doch manchmal eines persönlichen Gesprächs. Denn nur so können wir Sie ganzheitlich und entsprechend Ihren Bedürfnissen beraten."
Vorstand Koller betonte: "Die Spendenempfänger haben sich die Spenden verdient, denn sie engagieren sich vorbildlich für die Gesellschaft und viele bringen Zeit und ehrenamtliche Arbeit in den Verein oder die Organisation ein." Für die Geschäftsgebiete Gündlkofen, Bruckberg, Furth und Gammelsdorf freuten sich über einen Spendenbetrag: das Kinderhaus Furth, der Kindergarten Regenbogen an der Schulstraße, der Kindergarten Bruckberg und der Kindergarten Gammelsdorf. Weiter erhielten die Grund- und Mittelschule Furth, das Maristengymnasium Furth, die Grund- und Mittelschule Bruckberg/Gündlkofen, die Grundschule Gammelsdorf, die Kath. Pfarrämter in Furth, Gündlkofen, Bruckberg, Priel und Gammelsdorf, der Sportverein Gündlkofen, der Sportclub Bruckberg, die Fußballvereinigung Gammelsdorf und der Sportverein Furth Spenden. Auch die Schützenvereine "Frisch auf" aus Reichersdorf, "Ludwig der Bayer" aus Gammelsdorf, "Eintracht Falkenauge" aus Furth, "Edelweiß" aus Arth, "Isarthaler" aus Gündlkofen, "Volkskraft" aus Tondorf, "Edelweiß" aus Attenhausen, "Waldeslust" aus Pörndorf sowie die Selbsthilfegruppe für Leukämie aus Furth freuten sich über ihre Spende.

Vorstand Josef Wittmann und Vorstand Andreas Antholzer von der Raiffeisenbank mit den glücklichen Spendenempfängern.