Raiffeisenbank verteilt Spenden in Höhe von 8.400 Euro

Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG unterstützt Organisationen und Vereine in Gündlkofen, Bruckberg, Furth und Gammelsdorf

Die Vorstände Andreas Antholzer und Josef Wittmann von der Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG begrüßten vor Kurzem Vertreterinnen und Vertreter von 25 Organisationen und Vereinen aus dem Geschäftsgebiet Gündlkofen, Bruckberg, Furth und Gammelsdorf, die sich besonders im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich engagieren, zur Spendenübergabe. "Wir haben heute die angenehme Aufgabe 8.400 Euro an Spendengeldern an Sie zu vergeben", eröffnete Direktor Andreas Antholzer die Veranstaltung. "Es freut uns, dass wir in diesem Jahr mit insgesamt 55.000 Euro an Spendengeldern wieder viele Organisationen aus unserem Geschäftsgebiet unterstützen können."

Zu Beginn der Veranstaltung informierte Direktor Andreas Antholzer die Gäste über aktuelle Bankthemen. So stellte er fest, dass das Geschäftsmodell der Raiffeisenbank regional ausgerichtet ist. Das macht die Raiffeisenbank krisenresistent und erfolgreich. Weiter ging er auf die Einlagensicherung der Banken ein. Josef Wittmann erläuterte anschließend die zunehmende Digitalisierung in der Bankenlandschaft. "Mit dem Online-Service der Raiffeisenbank erledigt der Kunde seine Bankgeschäfte direkt und bequem, von zu Hause aus oder von jedem anderen Ort der Welt, rund um die Uhr. Alles dreht sich um die VR-BankingApp," meinte Wittmann weiter und erläuterte die vielen Möglichkeiten hierzu. "Unsere digitalen Finanzlösungen sind eine optimale Ergänzung zur Genossenschaftlichen Beratung vor Ort", so Wittmann. "Denn trotz aller Vorteile unseres Online-Angebotes bedarf es doch manchmal eines persönlichen Gesprächs. Denn nur so können wir Sie ganzheitlich und entsprechend Ihren Bedürfnissen beraten."
"Im Jahr 2018 feiern wir 200 Jahre Raiffeisen. Ganz nach dem Motto - Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele. Hier sehen wir auch unsere soziale Verantwortung, denn wir sind die Bank vor Ort und engagieren uns für die Menschen hier am Ort.",  betonte Wittmann. "Viele Vereine leisten mit ihren Sport- und Kulturangeboten eine bedeutsame Arbeit in der Region und einen wichtigen Beitrag zur Infrastruktur. Die Angebote der Vereine sind wichtig für die Lebensqualität der Menschen. Die jährlich zur Verfügung stehenden Mittel aus dem Gewinnsparzweckertrag geben wir gerne als Spendengelder an die Einrichtungen in unserer Region. So übergeben wir auch immer wieder ein VRmobil an Pflegeeinrichtungen, um den Pflegediensteinsatz zu unterstützen.", erwähnte Wittmann.
Für die Geschäftsgebiete Gündlkofen, Bruckberg, Furth und Gammelsdorf freuten sich über einen Spendenbetrag: das Kinderhaus Furth, der Kindergarten Regenbogen an der Schulstraße, der Kindergarten Bruckberg und der Kindergarten Gammelsdorf. Weiter erhielten die Grund- und Mittelschule Furth, das Maristengymnasium Furth, die Grund- und Mittelschule Bruckberg/Gündlkofen, die Grundschule Gammelsdorf, die Kath. Pfarrämter in Furth, Gündlkofen, Bruckberg, Priel und Gammelsdorf, der Sportverein Gündlkofen, der Sportclub Bruckberg, die Fußballvereinigung Gammelsdorf und der Sportverein Furth Spenden. Auch die Schützenvereine "Frisch auf" aus Reichersdorf, "Ludwig der Bayer" aus Gammelsdorf, "Eintracht Falkenauge" aus Furth, "Edelweiß" aus Arth, "Isarthaler" aus Gündlkofen, "Volkskraft" aus Tondorf, "Edelweiß" aus Attenhausen, "Waldeslust" aus Pörndorf sowie die Selbsthilfegruppe für Leukämie aus Furth.

Vorstand Andreas Antholzer und Vorstand Josef Wittmann von der Raiffeisenbank mit den glücklichen Spendenempfängern.