Fünf Defibrillatoren für die Gemeinden gespendet

Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG spendet fünf Defibrillatoren für die Gemeinden im Geschäftsgebiet

Vor kurzem luden die Direktoren Rudolf Koller und Andreas Antholzer von der Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG die Bürgermeister Andreas Strauß aus Ergolding, Helmut Maier aus Altdorf, Andreas Horsche aus Furth, Wilhelm Hutzenthaler aus Bruckberg/Gündlkofen und Paul Bauer  aus Gammelsdorf in die Geschäftsstelle nach Ergolding ein. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung übergaben sie den Bürgermeistern für die jeweiligen Geschäftsgebiete Defibrillatoren.

Die Defibrillatoren werden in den SB-Zonen der Raiffeisenbanken in den Geschäftsstellen Ergolding/Lindenstr. 53, Käufelkofen, Altdorf/Dekan-Wagner-Str. 57, Gündlkofen und Furth angebracht. In der Raiffeisenbank in Gammelsdorf befindet sich bereits ein Defibrillator.

 "Wir wünschen es nicht, aber im Notfall können wir Leben retten", meinte Direktor Andreas Antholzer bei der Übergabe. In Deutschland sterben jährlich über mehr als 100 000 Menschen außerhalb von Krankenhäusern an einem plötzlichen Versagen der Herzfunktion. Jede Minute ist wichtig und durch den Einsatz von Defibrillatoren wurde schon so manches Leben gerettet. Die Defibrillatoren werden im Selbstbedienungsbereich der Raiffeisenbanken installiert und stehen nun den Bürgerinnen und Bürgern für den Notfall zur Verfügung. Der SB-Bereich der Bank ist Tag und Nacht zugänglich. Durch eine automatische Sprachsteuerung sind die Geräte für jeden Benutzer sicher zu bedienen.

Unser Bild zeigt: Direktor Andreas Antholzer, Bgm. Paul Bauer, Bgm. Helmut Maier, Bgm. Andreas Horsche, Bgm. Andreas Strauß, Direktor Rudolf Koller, Bgm. Wilhelm Hutzenthaler.